EQ3 CC-RT-N

EQ3 CC-RT-N manual

(3)
  • Bedienungsanleitung
    Heizkörperthermostat Model N
    1. Ausgabe Deutsch 02/2014
    Dokumentation © 2014 eQ-3 Ltd., Hong Kong.
    Alle Rechte vorbehalten.
    CC-RT-N, V2.2, Art-Nr. 132260
    1. Hinweise zu dieser Anleitung
    Lesen Sie diese Anleitung vollständig und sorgfältig, bevor Sie das Gerät in Betrieb
    nehmen. Sie enthält zahlreiche Hinweise zum bestimmungsgemäßen Einsatz des
    Gerätes. Beachten Sie insbesondere die Sicherheitshinweise. Bewahren Sie die
    Anleitung zum späteren Nachschlagen auf. Wenn Sie das Gerät anderen Perso-
    nen zur Nutzung überlassen, übergeben Sie bitte auch diese Bedienungsanleitung.
    Benutzte Symbole:
    Achtung! Hier wird auf eine Gefahr hingewiesen.
    Hinweis. Dieser Abschnitt enthält zusätzliche wichtige Informationen.
    2. Lieferumfang
    1x Heizkörperthermostat, 1x Adapter Danfoss RA, 1x Stützring, 1x Mutter M4,
    1x Zylinderkopfschraube M4 x 12, 2x 1,5 V Mignon/LR6/AA, 1x Bedienungsanleitung
    3. Bedienung und Display
    A
    C
    D
    B
    E
    F
    G
    H
    A Überwurfmutter zur Montage am Heizungsventil
    B Eingestellte Schaltzeiträume im Wochenprogramm
    C ( ) Absenk-/Komfort-Temperatur, ( ) Fenster-auf-Funktion, (Manu) Manu-
    eller Betrieb, (Auto) Automatikbetrieb
    D ( ) Urlaubsfunktion, Wochentag, ( ) Batterie-leer-Symbol
    E Mode-/Menu-Taste: Wechsel zwischen Automatikbetrieb, manuellen Betrieb
    und Urlaubsfunktion (Taste kurz drücken); Öffnen des Kongurationsmenüs
    (Taste mind. 3 Sekunden dcken)
    F Stellrad: Einstellungen vornehmen, z. B. Temperatur (drehen des Stellrads),
    Aktivierung der Boost-Funktion und Bestätigen bzw. Speichern von Einstel-
    lungen im Menü (kurzes Drücken des Stellrads)
    G -Taste: Umschalten zwischen Absenk-/Komfort-Temperatur
    H
    Temperaturanzeige, Zeit-/Datumsanzeige, Menüpunkte
    , Funktionen
    4. Allgemeine Funktion
    Mit dem Heizkörperthermostat Model N wird die Raumtemperatur zeitgesteuert re-
    guliert. Durch vorprogrammierte oder individuelle Heiz- und Absenkphasen kann
    die gewünschte Temperatur komfortabel eingestellt werden. Das Gerät bewegt ein
    Ventil, um den Wärmezustrom am Heizkörper zu steuern. Der Heizkörperthermo-
    stat passt auf alle gängigen Heizkörperventile und ist einfach zu montieren - ohne
    Ablassen von Heizungswasser oder einen Eingriff in das Heizungssystem. Die
    zusätzliche Boost-Funktion erglicht ein schnelles, kurzzeitiges Aufheizen des
    Heizkörpers durch Öffnung des Ventils für 5 Minuten. Dadurch wird sofort ein an-
    genehmes Wärmegefühl im Raum erreicht.
    5. Sicherheitshinweise
    Das Gerät ist kein Spielzeug; erlauben Sie Kindern nicht damit zu spielen.
    Lassen Sie Verpackungsmaterial nicht achtlos liegen, dies kann für Kinder zu
    einem gefährlichen Spielzeug werden.
    Öffnen Sie das Gerät nicht, es entlt keine durch den Anwender zu warten-
    den Teile. Im Fehlerfall schicken Sie das Gerät an den Service.
    6. Entsorgungshinweise
    Gerät nicht im Hausmüll entsorgen!
    Elektronische Geräte sind entsprechend der Richtlinie über Elektro- und
    Elektronik-Altgeräte über die örtlichen Sammelstellen für Elektronik-Altge-
    räte zu entsorgen!
    Das CE-Zeichen ist ein Freiverkehrszeichen, das sich ausschließlich an die
    Behörden wendet und keine Zusicherung von Eigenschaften beinhaltet.
    Verbrauchte Batterien geren nicht in den Hausmüll! Entsorgen Sie
    diese in Ihrer örtlichen Batteriesammelstelle!
    7. Batterien einlegen (wechseln)
    Im Auslieferungszustand sind die Batterien bereits eingelegt. Entfernen Sie
    einfach den Isolierstreifen.
    Um die Batterien zu wechseln, gehen Sie wie folgt vor:
    • Drücken Sie den Batteriefachdeckel an den Einkerbungen
    auf beiden Seiten mit den Fingern ein und ziehen Sie ihn
    nach unten ab.
    • Legen Sie 2 neue Batterien vom Typ LR6 (Mignon/AA)
    polungsrichtig in das Batteriefach ein.
    • Setzen Sie den Batteriefachdeckel wieder auf und rasten
    Sie ihn ein.
    Die Lebensdauer neuer Alkaline Batterien betgt ca. 3 Jahre. Ein Batterie-
    symbol ( ) im Display weist darauf hin, dass die Batterien auszutauschen
    sind. Nach Entnahme der leeren Batterien sollte bis zum Einlegen der neuen
    Batterien ca. 1 Minute gewartet werden. Ein Betrieb mit Akkus ist nicht mög-
    lich.
    Normale Batterien dürfen niemals aufgeladen werden. Es besteht Explosi-
    onsgefahr. Batterien nicht ins Feuer werfen! Batterien nicht kurzschließen!
    8. Datum und Uhrzeit einstellen
    Wenn Batterien eingelegt wurden, werden nach kurzer Anzeige der Firmware-Versi-
    onsnummer und kurzem Motorlauf („INS) automatisch Datum und Uhrzeit abgefragt.
    • Stellen Sie Jahr, Monat, Tag, Stunde und Minute durch Drehen des Stellrads ein
    und bestigen Sie durch kurzes Dcken des Stellrads (F).
    Datum und Uhrzeit können Sie auch später im Menü unter „DAT“ einstellen.
    Während der Eingabe von Datum und Uhrzeit fährt der Motor den Steuerstift be-
    reits zurück.
    • Die Anzeige „INS“ mit drehendem „ “ weist darauf hin, dass der Motor noch
    zurückhrt. Sobald der Heizkörperthermostat am Ventil montiert werden kann,
    steht nur „INS“ im Display.
    • Das Wochenprogramm und andere Einstellungen können vor der Montage an-
    gepasst werden. Drücken Sie dazu die Menü-Taste, während in der Anzeige
    INS steht. Mehr Details nden Sie ab Kapitel „11. Wochenprogramm einstellen.
    • Nach abgeschlossener Programmierung steht erneut „INS“ im Display und die
    Montage kann erfolgen.
    9. Montage am Heizrper
    Die Montage des Heizkörperthermostaten ist einfach und kann ohne Ablassen von
    Heizungswasser oder Eingriff in das Heizungssystem erfolgen. Spezialwerkzeug
    oder ein Abschalten der Heizung sind nicht erforderlich.
    Die am Heizkörperthermostat angebrachte Überwurfmutter ist universell einsetz-
    bar und ohne Zubehör passend für alle gängigen Ventile mit dem Gewindemaß
    M30 x 1,5 mm.
    Durch den im Lieferumfang enthaltenen Adapter ist das Gerät auf Heizkörperven-
    tile vom Typ Danfoss RA montierbar.
    • Drehen Sie den Thermostatkopf auf den Maximalwert (gegen den Uhrzeiger-
    sinn). Der Thermostatkopf drückt jetzt nicht mehr auf die Ventilspindel und kann
    so leichter demontiert werden.
    • Entfernen Sie den alten Thermostatkopf. Setzen Sie bei Bedarf den beiliegenden
    Adapter auf. Anschließend erfolgt eine Adaptierfahrt (s. Kapitel „10. Adaptierfahrt“).
    9.1. Adapter für Danfoss
    Zur Montage auf Ventile von Danfoss kann der beiliegende Adapter (RA) verwendet
    werden. Die Ventilkörper von Danfoss weisen umlaufend längliche Einkerbungen (K)
    auf, die auch einen besseren Sitz des Adapters nach dem Aufrasten gewährleisten.
    Bei Bedarf legen Sie den beiliegenden Stützring (I) vor der Montage in den
    Flansch des Gerätes ein.
    Achten Sie bei der Montage bitte darauf, dass die Zapfen im Inneren des Ad-
    apters (J) eine deckungsgleiche Position zu den Einkerbungen (K) am Ventil
    haben. Rasten Sie den Adapter vollständig auf.
    Achten Sie bei der Montage darauf, sich nicht die Finger zwischen den Adap-
    terhälften einzuklemmen!
    I
    10. Adaptierfahrt
    Nach dem Einlegen der Batterien fährt der Motor zunächst zurück, währenddes-
    sen wird das Datum abgefragt, „InS“ und das Aktivitätssymbol ( ) angezeigt. So-
    bald „InS“ ohne Aktivitätssymbol ( ) im Display steht, kann der Heizkörperther-
    mostat montiert werden. Danach wird zur Anpassung ans Ventil eine Adaptierfahrt
    („AdA“) durchgeführt.
    • Setzen Sie den Heizkörperthermostat auf das Ventil.
    • Ziehen Sie die Überwurfmutter fest.
    • Drücken Sie kurz auf das Stellrad, wenn im Display „InS“ steht.
    Der Heizkörperthermostat führt eine Adaptierfahrt durch. Dabei werden „AdA
    und das Aktivitätssymbol ( ) im Display angezeigt, währenddessen ist keine Be-
    dienung möglich.
    Wurde die Adaptierfahrt vor der Montage eingeleitet, drücken Sie kurz auf
    das Stellrad und der Motor fährt zuck zur Position „InS“. Wird eine Fehler-
    meldung (F1, F2, F3) angezeigt, fährt der Motor ebenfalls zurück zur Position
    InS“.
    11. Wochenprogramm einstellen
    Im Wochenprogramm lassen sich für jeden Wochentag separat bis zu 3 Heizpha-
    sen (7 Schaltzeitpunkte) einstellen. Die Programmierung erfolgt für die ausge-
    wählten Tage, wobei für einen Zeitraum von 00:00 bis 23:59 Uhr Temperaturen
    hinterlegt werden können.
    • Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden. Im Display erscheint
    PRO“. Bestigen Sie durch kurzes Dcken des Stellrads.
    • Im Display erscheint „DAY“. Mit dem Stellrad sind einzelne Wochentage, alle
    Werktage, das Wochenende oder die gesamte Woche auswählbar.
    • Bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
    • Der erste Schaltzeitpunkt wird angezeigt (0:00), dieser kann nicht verändert wer-
    den. Die Heizzeiten werden zudem als Balken angezeigt.
    • Bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
    • Danach können Sie die Temperatur einstellen, die ab 0:00 gewünscht ist.
    • Bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
    • Der nächste Schaltzeitpunkt wird angezeigt. Diesen können Sie individuell an-
    passen.
    • Stellen Sie anschließend die Temperatur ein, die ab der gewünschten Uhrzeit
    vorherrschen soll.
    • Diesen Vorgang können Sie wiederholen, bis die weiteren gewünschten Tempe-
    raturen für den Zeitraum von 0:00 bis 23:59 Uhr hinterlegt sind.
    • Sind alle 7 Schaltzeitpunkte belegt, wird 23:59 Uhr als Endzeitpunkt zum Be-
    stätigen angezeigt.
    Im Auto-Modus kann die Temperatur jederzeit auch über das Stellrad ven-
    dert werden. Die geänderte Temperatur bleibt dann bis zum nächsten Schalt-
    zeitpunkt erhalten.
    11.1 Wochenprogramm: Beispiel
    Mit dem Heizkörperthermostat können für jeden Wochentag bis zu 3 Heizzeiten (7
    Schaltzeitpunkte) mit individueller Temperaturvorgabe hinterlegt werden.
    Werkseitig sind zwei Heizphasen von 6:00 bis 9:00 Uhr und von 17:00 bis 23:00
    Uhr für alle Wochentage gleich hinterlegt:
    ab 00:00 bis 06:00 17.0 °C
    ab 06:00 bis 09:00 21.0 °C
    ab 09:00 bis 17:00 17.0 °C
    ab 17:00 bis 23:00 21.0 °C
    ab 23:00 bis 23:59 17.0 °C
    Im Display werden Balken für Zeitschalträume für jedes zweite Zeitintervall
    angezeigt. Bei diesem Beispiel erscheinen nur für die Intervalle 6:00 bis 9:00
    Uhr und 17:00 bis 23:00 Uhr Balken im Display.
    12. Display-Inhalt im Normalbetrieb
    Im Normalbetrieb werden Schaltzeiträume, Betriebsmodus, Soll-Temperatur und
    Wochentag angezeigt.
    Die Balken für Schaltzeiträume des Wochenprogramms wer-
    den für jedes zweite Zeitintervall angezeigt. (Siehe „11.1 Wo-
    chenprogramm: Beispiel“).
    13. Boost-Funktion
    Die Boost-Funktion nutzt das menschliche Wärmeempnden. Bei Aktivierung der
    Boost-Funktion wird das Heizungsventil sofort für 5 Minuten auf 80 % geöffnet
    (Werkseinstellung). Die Erwärmung eines Raumes dauert zwar länger als 5 Minu-
    ten, die vom Heizkörper abgegebene Wärme kann dennoch sofort wahrgenommen
    werden. Kommen Sie z. B. früher nach Hause und möchten es schnell warm haben
    oder betigen Sie morgens im Bad extra Wärme, hilft Ihnen die Boost-Funktion.
    • Drücken Sie kurz das Stellrad zum Aktivieren der Boost-Funktion.
    • Die verbleibende Funktionsdauer wird im Sekundentakt heruntergezählt („B299“
    bis „B000“).
    • Nach Ablauf dieser 5 Minuten wechselt der Heizkörperthermostat in den vorher
    aktiven Modus (Auto/Manu) mit der vorher eingestellten Temperatur.
    • Die Funktion lässt sich jederzeit vorzeitig durch Betigen des Stellrads deaktivieren.
    Die Boost-Funktion hat keinen unmittelbaren Effekt, wenn der Heizkörper
    verdeckt ist (z. B. durch ein Sofa). Die Fenster-auf-Funktion ist während der
    Boost-Funktion deaktiviert.
    14. Urlaubsfunktion einstellen
    Die Urlaubsfunktion kann genutzt werden, wenn für einen bestimmten Zeitraum
    eine feste Temperatur gehalten werden soll (z. B. während eines Urlaubs oder ei-
    ner Party).
    • Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste so oft kurz, bis im Display das Koffersym-
    bol ( ) erscheint.
    • Stellen Sie über das Stellrad die Uhrzeit ein, bis zu der die Temperatur gehalten
    werden soll und bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
    • Stellen Sie danach mit dem Stellrad das Datum ein und bestätigen Sie durch kur-
    zes Drücken des Stellrads.
    • Stellen Sie mit dem Stellrad die Temperatur ein und bestätigen Sie durch kurzes
    Drücken des Stellrads. Die Anzeige blinkt zur Bestätigung.
    Die eingestellte Temperatur bleibt bis zum vorgegebenen Zeitpunkt bestehen. Da-
    nach geht der Heizkörperthermostat in den Auto-Modus.
    15. Komfort- und Absenk-Temperatur
    Die Taste Komfort-/Absenk-Temperatur ( ) dient zur komfortablen und einfachen
    Umschaltung zwischen diesen beiden Temperaturen. Werkseitig liegen diese bei
    21.0 °C (Komfort-Temperatur) und 17.0 °C (Absenk-Temperatur). Sie können wie
    folgt angepasst werden:
    • Halten Sie die Komfort-/Absenktaste ( ) für mind. 3 Sekunden gedrückt.
    • Im Display erscheinen das Sonnensymbol ( ) und die aktuell hinterlegte Kom-
    fort-Temperatur.
    • Verändern Sie die Temperatur mit dem Stellrad und bestätigen Sie durch kurzes
    Drücken des Stellrads.
    • Im Display erscheinen das Mondsymbol ( ) und die Absenk-Temperatur.
    • Verändern Sie die Temperatur mit dem Stellrad und bestätigen Sie durch kurzes
    Drücken des Stellrads.
    Auch im Auto-Modus kann die Temperatur über die Taste jederzeit geändert wer-
    den. Diese bleibt dann bis zum nächsten Schaltzeitpunkt des Programms erhalten.
    16. Anzeige der Ventilposition
    Sie können die aktuelle Position des Ventils abfragen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:
    • Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
    • Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „POS“ aus.
    • Bestätigen Sie die Auswahl durch kurzes Dcken des Stellrads.
    • Das Display zeigt die aktuelle Position des Stellantriebs.
    17. Kindersicherung / Bediensperre
    Die Bedienung des Gerätes kann gesperrt werden.
    • Zur Aktivierung/Deaktivierung der Bediensperre, drücken Sie die Tasten Mode-/
    Menu und kurz gleichzeitig.
    • Nach erfolgreicher Aktivierung erscheint „LOC“ im Display.
    • Zur Deaktivierung der Bediensperre, drücken Sie erneut beide Tasten.
    18. Heizpause aktivieren (Batterieschonung)
    Ist die Heizung im Sommer abgeschaltet, können die Batterien geschont werden.
    Dazu wird das Ventil ganz gffnet. Der Verkalkungsschutz wird weiter durchgeführt.
    Zum Aktivieren der Heizpause gehen Sie wie folgt vor:
    • Drehen Sie das Stellrad im manuellen Betrieb (Manu) so lange nach rechts, bis
    im Display „On“ erscheint.
    • Zum Beenden verlassen Sie den manuellen Betrieb (Manu) oder drehen Sie das
    Stellrad nach links.
    19. Frostschutzbetrieb einstellen
    Wenn ein Raum nicht geheizt werden soll, kann das Ventil geschlossen werden.
    • Drehen Sie das Stellrad im manuellen Betrieb (Manu) so lange nach links, bis
    im Display „OFF“ erscheint.
    Nur bei Frostgefahr wird das Ventil geöffnet. Der Verkalkungsschutz wird weiter
    durchgeführt.
    • Zum Beenden verlassen Sie den manuellen Betrieb (Manu) oder drehen Sie das
    Stellrad nach rechts.
    20. Umschalten Sommer-/Winterzeit
    Für den Heizkörperthermostat können Sie eine automatische Umschaltung zwi-
    schen Sommer- und Winterzeit aktivieren bzw. deaktivieren. Werkseitig ist die au-
    tomatische Umschaltung aktiviert.
    • Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
    • Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „DST“ aus.
    • Bestätigen Sie die Auswahl durch kurzes Dcken des Stellrads.
    • Wählen Sie mit dem Stellrad die Funktion „ON“ (automatische Umschaltung ak-
    tiviert) oder „OFF“ (automatische Umschaltung deaktiviert) aus.
    • Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch kurzes Drücken des Stellrads.
    21. Fenster-auf-Funktion
    Der Heizkörperthermostat erkennt bei einer stark absinkenden Temperatur auto-
    matisch, dass ein Raum geftet wird. Um Heizkosten zu sparen, wird dann die
    Temperatur für einen bestimmten Zeitraum herunter geregelt (werksseitig 15 Mi-
    nuten). Währenddessen wird im Display das Fenster-auf-Symbol ( ) angezeigt.
    Zum Kongurieren gehen Sie wie folgt vor:
    • Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
    • Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „AER“ und bestätigen Sie durch
    kurzes Drücken des Stellrads.
    • Die Temperatur und die Zeit lassen sich mit dem Stellrad einstellen. Mit der Zeit-
    auswahl „0“ lässt sich die Funktion deaktivieren.
    22. Offset-Temperatur einstellen
    Da die Temperatur am Heizkörper gemessen wird, kann es an einer anderen Stel-
    le im Raum kälter oder wärmer sein. Um dies anzugleichen, kann ein Temperatur-
    Offset von ±3.5 °C eingestellt werden. Werden z. B. 18 °C anstatt eingestellter
    20 °C im Raum erreicht, ist ein Offset von -2.0 °C einzustellen.
    Zum Einstellen der Offset-Temperatur gehen Sie wie folgt vor:
    • Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
    • Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „TOF“ aus und bestätigen Sie durch
    kurzes Drücken des Stellrads.
    • Drehen Sie das Stellrad so lange, bis die gewünschte Temperatur erscheint.
    • Bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
    23. Werkseinstellungen wieder herstellen
    Die Werkseinstellungen des Heizkörperthermostaten können manuell wieder her-
    gestellt werden. Dabei gehen alle vorgenommenen Einstellungen verloren.
    Gehen Sie wie folgt vor:
    • Halten Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden gedrückt.
    • Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „RES“ aus und bestätigen Sie durch
    kurzes Drücken des Stellrads.
    • Anschließend erscheint „CFM“ im Display.
    • Bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
    24. Bestimmungsgemäßer Einsatz
    Der Heizkörperthermostat dient zum Regulieren eines gängigen Heizkörperventils.
    Betreiben Sie das Gerät nur in Innenräumen und vermeiden Sie den Einuss von
    Feuchtigkeit, Staub sowie Sonnen- oder Wärmebestrahlung.
    Jeder andere Einsatz als der in dieser Bedienungsanleitung beschriebene ist nicht
    bestimmungsgemäß und führt zu Garantie- und Haftungsausschluss. Dies gilt auch
    r Umbauten und Veränderungen. Das Gerät ist ausschließlich für den privaten
    Gebrauch gedacht.
    25. Fehlerbehebung und Wartung
    Fehlercode im
    Display
    Problem Behebung
    Batteriesymbol
    ( )
    Batterieleistung zu gering Batterien austauschen
    F1 Ventilantrieb schwergängig
    Installation prüfen,
    Heizungsventil überprüfen
    F2 Stellbereich zu groß
    Befestigung des Heizkörper-
    thermostaten überprüfen
    F3 Stellbereich zu klein Heizungsventil überprüfen
    Zum Schutz vor Ventilverkalkung führt der Heizkörperthermostat einmal wö-
    chentlich am Samstag um 12:00 Uhr eine Entkalkungsfahrt durch. Dabei er-
    scheint „CAL“ im Display.
    26. Technische Eigenschaften
    Geräte-Kurzbezeichnung: CC-RT-N
    Versorgungsspannung: 2x 1,5 V LR6/Mignon/AA
    Stromaufnahme: 100 mA max.
    Batterielebensdauer: 3 Jahre (typ.)
    Schutzart: IP20
    Verschmutzungsgrad: 2
    Umgebungstemperatur: 0 bis 50 °C
    Oberächentemperatur: 90 °C (am Heizkörper)
    LCD: 85 Segmente
    Anschluss: M30 x 1,5 mm
    Wirkungsweise: Typ 1
    Linearer Hub: 4,3 mm
    Abmessungen (B x H x T): 55 x 60 x 102 mm
    Gewicht: 160 g (inkl. Batterien)
    Technische Änderungen sind vorbehalten.
    eQ-3 Entwicklung GmbH
    Maiburger Straße 36
    D-26789 Leer
    www.eQ-3.de
    K
    J
EQ3 CC-RT-N

¿Necesita ayuda?

Número de preguntas: 0

¿Tiene alguna pregunta sobre EQ3 CC-RT-N o necesita ayuda? Haga su pregunta aquí. Proporcione una descripción clara y completa del problema y su pregunta. Cuantos más detalles proporcione para su problema y pregunta, más fácil será para otros propietarios de EQ3 CC-RT-N responder adecuadamente a su pregunta.

Vea el manual de EQ3 CC-RT-N aquí, de forma gratuita. Este manual pertenece a la categoría Termostatos y ha sido calificado por 3 personas con un promedio de 9.3. Este manual está disponible en los siguientes idiomas: Engels, Duits. ¿Tiene alguna pregunta sobre EQ3 CC-RT-N o necesita ayuda? Haz tu pregunta aquí

Especificaciones de EQ3 CC-RT-N

General
Marca EQ3
Modelo CC-RT-N
Producto Termostato
EAN 4047976122318, 4047976322312
Idioma Engels, Duits
Tipo de archivo PDF

ManualPDF.es

¿Busca un manual? ManualPDF.es asegura que encontrará el manual que está buscando en un abrir y cerrar de ojos. Nuestra base de datos contiene más de 1 millón de manuales en PDF de más de 10.000 marcas. Cada día añadimos los últimos manuales para que siempre encuentres el producto que buscas. Es muy sencillo: simplemente escriba el nombre de la marca y el tipo de producto en la barra de búsqueda y podrá ver instantáneamente el manual de su elección en línea de forma gratuita.

ManualPDF.es

© Copyright 2021 ManualPDF.es. Todos los derechos reservados.

Utilizamos cookies para asegurar que damos la mejor experiencia al usuario en nuestro sitio web. Si continúa utilizando este sitio asumiremos que está de acuerdo.

Leer más